Dreimal Bielatal und zurück - Der 1. Akt

Herkulessäulen im Bielatal

Foto: Von Sdo216 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30650889

Es war im frühen Herbst 2014. Wir haben unseren ersten Kletterführer für das Elbsandsteingebirge erstanden, um genau zu sein, den Topoführer Bielatal von Schmeisser. Wenige Wochen zuvor hatten wir einen Kurs gemacht um die Verwendung mobiler Sicherungsgeräte zu erlernen. Mit dem Kletterführer hat auch gleich noch ein Einsteigerset an Schlingen und ein Ufo den Weg in unsere Sammlung der Kletterutensilien gefunden. Und dann regnete es gefühlt wochenlang.

Am ersten Wochenendtag an welchem es mal seit mehr als 24 Stunden nicht mehr regnete, musste ich nur noch ein paar wenige Hausaufgaben für die Uni erledigen, und schon sollte es los gehen. Wir wollten unser neu erlangtes Wissen sowie unsere neuen Utensilien zur Anwendung bringen.

Wir fuhren ins Bielatal. Der Alte Weg an der kleinen Herkuslessäule sollte es werden. Eine Empfehlung, die wir bekommen hatten. Der Parkplatz an der Schweizermühle war nahezu frei. Das Himmel grau, aber immerhin regnete es nicht. Wir zogen ein Parkticket, sattelten die Rucksäcke und liefen über die kleine Brücke über die Biela direkt ins Gebiet.

Die kleine Herkulessäule mussten wir ein wenig suchen, immerhin waren wir ja das erste Mal hier. Uns kamen ein paar andere Bergfreunde entgegen, die in Richtung des Parkplatzes liefen. Irgendwann meinten wir dann, die Türme zu erkennen. Ja, wir waren uns sicher, wir hatten den Einstieg des alten Weges an der kleinen Herkulessäule gefunden. Die Beschreibung passte ganz eindeutig mit dem zusammen, was wir vor uns hatten.

Mein Kletterpartner Frank und ich guckten uns tief in die Augen. "Trauen wir uns den Weg zu?", fragte ich. "Klar, zumindest das was man davon sieht, ist ja locker." Zu sehen war eine Einstiegsscharte, die ca. 2,5 Meter hoch ist. Als Kind hätte ich vermutlich ohne zu zögern den Weg nach oben ohne irgendwelche Sicherung angetreten.

Wir machten uns bereit. Ich war gerade dabei mir den Klettergurt festzuziehen als ich die alles entscheidende Frage stellte: "Sag mal, wo hast du eigentlich das Seil hingepackt?" Die Antwort war zuallererst ein verwunderter Blick, dann die Worte "Ich dachte, du hast es eingepackt!?". Somit war klar: Wir werden heute dann wohl nicht klettern.

Wir verpackten also unsere Gurte wieder im Rucksack und beschlossen noch eine Runde durchs Bielatal zu wandern um uns das Gebiet noch ein wenig anzusehen. Nach nichtmal 10 Minuten hatte dann auch das Wetter seine Laune geändert und bescherte und wieder den altgewohnten Regen. Wir machten kehrt und fuhren nach Hause.

To be continued...

In
Tags : #Klettern, #Climbing, #Sächsische Schweiz, #Elbsandsteingebirge, #Elbsandstein, #2016, #Dreimal Bielatal,